Kipperkarten legen lassen

Kipperkarten legen lassen und die Zukunft deuten

Was bringt die Zukunft und welches Schicksal wartet auf mich? Wird sich meine finanzielle Situation wieder zum Besseren wenden? Muss ich mir Sorgen um meinen Arbeitsplatz machen? Finde ich wieder eine neue Arbeitsstelle? Verliere ich meinen Partner oder meine Partnerin? Werde ich im Alter alleine sein? Auch wenn uns die Politiker suggerieren, dass es uns so gut geht wie noch nie in der Geschichte, so bedeutet dieses nicht, dass alle Menschen sorgenfrei oder und ohne Zukunftsängste leben. Umso wichtiger ist es zu wissen, dass Karten einen Blick in die Zukunft möglich machen und Wege weisen können, wie man sich wieder aus dem ständigen Kreis der Ängste und Sorgen befreien kann. Dieses allerdings nur, wenn es sich um erfahrene Kartenleger handelt, wie es zum Beispiel vor über 200 Jahren die Theologen Antoine de Gebelin und Jean-Baptiste Alliette waren.

Auch Madame Lenormand gehörte zu den bedeutendsten Kartenlegerin und Wahrsagerin des 19. Jahrhunderts. In der Neuzeit galt Madame Buchela, die "Wahrsagerin von Bonn" als eine Berühmtheit, die sich vornehmlich den Tarotkarten und den Lenormand Karten bediente. Für viele gilt aber Susanne Kipper als die "größte" von allen, die um 1890 den "Kipperkarten" ihren Namen gab. Allerdings waren diese Karten keine "Erfindung" von ihr, sondern die Vorläufer der Kipperkarten stammen vermutlich aus Indien und wurden von den Zigeunern im 14. Jahrhundert nach Europa gebracht. Hierzu muss man wissen, dass die Zigeuner ihr Wissen wohl zu hüten wussten. Dieses Wissen wurde von Generation zu Generation weitergegeben, aber nicht in schriftlicher Form. Susanne Kipper war dann die erste, die die Methode des Kartenlegens mit Hilfe von Kipperkarten mit genauen Anleitungen zum Legen und Deuten schriftlich beschrieb und über einen Verlag verbreiteten ließ. 1890 erschienen die Kipperkarten zum ersten Mal beim Schreibwarenhändler und späteren Verleger Matthias Seidlein in München mit einem Anleitungsheft und dem Namen Karten der berühmten Wahrsagerin Frau Kipper.

Kipper Karten sind genau wie Tarot- oder Lenormandkarten Wahrsagekarten, mit denen du Fragen über deine Zukunft oder aus deinem Alltag oder Umfeld beantworten kannst. Generell gibt es bei den Kipper Karten große Parallelen zu den ebenfalls geläufigen Zigeunerkarten. Bekannt sind Kipper Karten seit dem Jahr 1890, wo sie zum ersten Mal in einem Münchener Schreibwarengeschäft unter dem Namen "Karten der Wahrsagerin Frau Kipper" auftraten.

Wie ist ein Kipper Kartensatz zusammengestellt?

Das Kartenspiel besteht aus 36 verschiedenen Karten, die im Gegensatz zu den Zigeunerkarten nummeriert sind. Auf jeder Karte ist entweder eine Person oder aber ein Ereignis abgebildet sowie ein beschreibender Name. Die Darstellungen spiegeln Situationen aus unserem Leben wider und da die Motive im Vergleich zu anderen Wahrsagekarten relativ modern sind, können sie problemlos auf unsere heutige Situation übertragen werden. Ganz typisch für Klipper Karten sind jedoch die zahlreichen Personenmotive, die Menschen aus dem Umfeld des Kartenlegers darstellen sollen. Genau dies ist für Wahrsagekarten eher unüblich. Deswegen eignen sich Kipper Karten vor allem für Fragen, die verschiedene Bereiche aus den zwischenmenschlichen Beziehungen und sozialen Kontakten betreffen, ganz besonders gut. Die markante Symbolik, die auf den Bildern gezeigt wird, übt auf viele Menschen eine starke Anziehungskraft aus.

Wie kann man Kipper Karten deuten?

Kipper Karten sind, ganz ähnlich wie Zigeunerkarten, auch für Anfänger beim Kartenlegen geeignet, da die Motive, die sich darauf befinden, recht einfach interpretiert werden können und nicht missverständlich sind. Die Symbole, die du darauf erkennen kannst, stehen zugleich auch für die Bedeutung, die die jeweiligen Karten haben. So steht zum Beispiel der Brief für eine Nachricht oder eine Neuigkeit, ein kleines Kind für den Neuanfang, das Haus für Stabilität und Sicherheit oder das Gefängnis für etwas Beengendes, Beängstigendes. Mit ein wenig Phantasie und Übung lassen sich die Motive der Kipper Karten also recht schnell und einfach deuten. Allerdings ist es generell beim Kartendeuten auch immer der Fall, dass nicht jeder jedes Symbol ganz genau gleich deuten würde und das ist auch richtig so, da das Legen und Deuten von Karten immer auch individuellen Interpretationsspielraum zulässt.

Kipperkarten Bilder und Ihre Bedeutung

Ein Kipperkartenset enthält 36 Wahrsagekarten, die von 1 bis 36 durchnummeriert sind. Ausgangspunkt sind dabei die sechs Personenkarten, die vielschichtige Lebensaspekte, mit denen der Fragesteller in der Vergangenheit konfrontiert war oder in denen er sich gegenwärtig befindet, widerspiegelt. Dabei beginnen die Personenkarten mit je einer Personenkarte für den männlichen Fragesteller oder die weibliche Fragestellerin. Diese repräsentierten den zukünftigen Partner / die zukünftige Partnerin sowie den Ex-Partner / die Ex-Partnerin der Fragesteller, wenn diese noch gefühlsmäßig nahestehen. Anhand der präzise dargestellten Personen und Ereignisse sind konkrete Zukunftsprophezeiungen möglich.

Die zeitlosen Bildmotive zu Themen wie Liebe, Finanzen und Familie spiegeln auf das Leben übertragbare Alltagssituationen. Typisch für die Kipperkarten sind die vielen Personenkarten, die Menschen aus dem Umfeld des Fragestellers darstellen, bzw. auch Charaktereigenschaften oder Situationen des Alltags, in denen er sich selbst befindet. Auch machen die Personenkarten es möglich, andere Partner oder Menschen zu klassifizieren, die den Weg zum Herzen entweder begünstigen oder auf dem Weg eher hinderlich sind. Beispiel:

Kipperkarten und ihre Kombinationen

Die Symbole auf den Kipperkarten erscheinen zunächst einmal als leicht verständlich, denn die Kernaussage jeder Karte ist meistens offensichtlich. So zeigt zum Beispiel die Kipperkarte 15 einen guten Ausgang in der Liebe an, die Kipperkarte 20 Sicherheit, Stabilität, Geborgenheit und die Kipperkarte 26 ein kommendes "großes Glück". Aber auch Schwierigkeiten, Hindernisse und Sorgen können angezeigt werden, wie zum Beispiel mit der Karte 32. Spätestens aber bei dieser Karte zeigt es sich, ob es sich bei dem Kartenleger bzw. der Kartenlegerin um jemanden handelt, der die wahre Kunst des Kartenlegens beherrscht oder es sich nur um einen der unzähligen Scharlane und "Pseudo-Wahrsager" handelt, die man leider nur allzu oft bei vielen Astroportalen etc. findet. Die wahre Kunst, die richtigen Zusammenhänge der Karten zu deuten und damit Ereignisse aus der unmittelbaren Gegenwart bis zu Begebenheiten in der weiteren Zukunft voraussagen, beherrschen nur wenige Menschen.

So wird zum Beispiel ein seriöser Kartenleger bzw. eine seriöse Kartenlegerin auch bei der Kipperkarte 32 den Fragenden mit seiner Situation nicht alleine lassen, sondern ihm einen möglichen Ausweg aufzeigen. Hinzu kommt, dass jede Kipperkarte trotz ihrer aussagekräftigen Symbolik auch mehrdeutige Antworten beinhalten kann und ein Kartenleger, der diesen Namen nicht verdient, mehr Schaden als Nutzen anrichten kann. So bergen zwar jede der 36 Einzelkarten für sich eine bestimmte Botschaft, aber auch die umliegenden Karten können eine Aussage verstärken oder abschwächen. Dann überwiegt entweder der positive oder negative Aspekt. Dieses wird noch dadurch verstärkt, dass es ausgehend von den Personenkarten tausende von Kombinationsmöglichkeiten ergibt, die zu unterschiedlichen Deutungen führen. Umso wichtiger ist es also, sich Kartenleger anzuvertrauen, die nicht nur über eine große Erfahrung verfügen, sondern auch ihre spirituellen Fähigkeiten dazu nutzen, Hilfe- und Ratsuchenden zu helfen.

Unterschied zwischen Kipperkarten und anderen Kartendecks?

Kipperkarten ähneln Zigeunerkarten optisch sehr, allerdings weisen Zigeuner Karten keine Nummern auf, wie es bei vielen anderen Wahrsagekarten der Fall ist. Hauptsächlich aber sind die Kipperkarten zum Kartenlegen nach der klassischen Legemethode der Wahrsager, der Großen Tafel, gedacht. Hierzu werden alle 36 Karten komplett ausgelegt und dann ausgehend von deiner Position als Hauptperson (Karte No. 2) nach bestimmten Spielregeln interpretiert.

Legesysteme um Kipper Karten auszulegen?

Das Auslegen von Kipper Karten ist genau wie bei anderen Wahrsagekarten auch, auf verschiedene Art und Weise möglich. Bekannt und beliebt ist der Klassiker, das keltische Kreuz. Aber auch die Traumreise wird gerne als Legesystem angewendet. Bei dieser Legung werden genau 11 Karten ausgelegt und der Legende erfährt dabei, welche Kräfte in ihm wohnen und wodurch er möglicherweise in seinem Handeln blockiert wird. Für Anfänger ist eine kleine Legung mit drei Karten am einfachsten: die erste davon gibt Hinweise auf die Vergangenheit, die zweite beschreibt die gegenwärtige Situation und die dritte gibt Aufschluss über das Bevorstehende, nämlich die Zukunft.

Für was können Kipperkarten verwendet werden?

Sie können Fragen zum Job, zur Partnerschaft, zu familiären Beziehungen und vielen weiteren persönlichen Dingen stellen:

  • Haben Sie Probleme mit Ihrem Partner?
  • Befinden Sie sich in einer ausweglosen Situation?
  • Benötigen Sie Hilfe bei einer wichtigen Entscheidung?
  • Gibt es Fragen, welche ungeklärt sind?
In all diesen Fällen können Ihnen die Kipperkarten eine große Hilfe sein.

Wie gewinnt man das Herz des Traumanns / der Traumfrau?

Kipperkarten werden besonders gerne eingesetzt, wenn es darum geht, bestimmt Zukunftsfragen ganz konkret auf den "Punk" zu bringen. Während Tarotkarten Antworten auf Fragen geben, mit denen man neue Kraft schöpfen und einen glücklicheren Weg einschlagen kann, können Kipperkarten ganz konkrete Hinweise geben, wie man in bestimmten Situationen reagieren soll. So können sie zum Beispiel wertvolle Informationen darüber geben, wie man den das Herz eines Traummannes oder einer Traumfrau gewinnt und wie man den Weg ins Glück beginnen soll. Auch zeigen sie Wege auf, Lösungesansätze für bestimmte finanzielle und berufliche Situationen zu finden. Möglich wird dieses, weil Kipperkarten einen Einblick in die sozialen Kontakte erlauben, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen.

So besitzen Kipperkarten die besondere Eigenschaft, Menschen aus dem zwischenmenschlichen und sozialen Umfeld mit Hilfe von Personenkarten symbolisch abzubilden. Dadurch ist es zum Beispiel möglich, auch andere Partner oder Menschen zu klassifizieren, die den Weg zum Herzen entweder begünstigen oder auf dem Weg eher hinderlich sind. Auch können Personen und damit Handlungen klassifiziert werden, die entweder eine finanzielle oder berufliche Situation begünstigen oder diese behindern. In der Summe aller Kriterien tragen dann Kipperkarten dazu bei, bei dem Fragenden selbst seelische und gefühlsmäßige Emotionen auszulösen, die dann die gewünschten Erwartungen und Ziele erreichen lassen.

Wie gewinnt man das Herz des Traumanns / der Traumfrau?

Die Symbole auf den Kipperkarten erscheinen zunächst einmal als leicht verständlich, denn die Kernaussage jeder Karte ist meistens offensichtlich. So zeigt zum Beispiel die Kipperkarte 15 einen guten Ausgang in der Liebe an, die Kipperkarte 20 Sicherheit, Stabilität, Geborgenheit und die Kipperkarte 26 ein kommendes "großes Glück". Aber auch Schwierigkeiten, Hindernisse und Sorgen können angezeigt werden, wie zum Beispiel mit der Karte 32. Spätestens aber bei dieser Karte zeigt es sich, ob es sich bei dem Kartenleger bzw. der Kartenlegerin um jemanden handelt, der die wahre Kunst des Kartenlegens beherrscht oder es sich nur um einen der unzähligen Scharlane und "Pseudo-Wahrsager" handelt, die man leider nur allzu oft bei vielen Astroportalen etc. findet. Die wahre Kunst, die richtigen Zusammenhänge der Karten zu deuten und damit Ereignisse aus der unmittelbaren Gegenwart bis zu Begebenheiten in der weiteren Zukunft voraussagen, beherrschen nur wenige Menschen.

So wird zum Beispiel ein seriöser Kartenleger bzw. eine seriöse Kartenlegerin auch bei der Kipperkarte 32 den Fragenden mit seiner Situation nicht alleine lassen, sondern ihm einen möglichen Ausweg aufzeigen. Hinzu kommt, dass jede Kipperkarte trotz ihrer aussagekräftigen Symbolik auch mehrdeutige Antworten beinhalten kann und ein Kartenleger, der diesen Namen nicht verdient, mehr Schaden als Nutzen anrichten kann. So bergen zwar jede der 36 Einzelkarten für sich eine bestimmte Botschaft, aber auch die umliegenden Karten können eine Aussage verstärken oder abschwächen. Dann überwiegt entweder der positive oder negative Aspekt. Dieses wird noch dadurch verstärkt, dass es ausgehend von den Personenkarten tausende von Kombinationsmöglichkeiten ergibt, die zu unterschiedlichen Deutungen führen. Umso wichtiger ist es also, sich Kartenleger anzuvertrauen, die nicht nur über eine große Erfahrung verfügen, sondern auch ihre spirituellen Fähigkeiten dazu nutzen, Hilfe- und Ratsuchenden zu helfen.

GabeGottes – wir zeigen den Weg zum Guten

Unserer Kartenlegerinnen und Kartenleger beherrschen nicht nur die Kunst und das Wissen des Kartenlegens, sondern können Antworten auf ganz konkrete Fragen, mit denen man neue Kraft schöpfen und einen glücklicheren Weg einschlagen kann. Sie fühlen sich dazu berufen, Böses zu verhindern und Wege zum Guten aufzuzeigen. Hier sind besonders Kipperkarten dazu geeignet, Geschehnisse zu entschlüsseln, die in naher Zukunft anstehen. Unsere Beraterinne und Berater haben sich hierzu das Wissen angeeignet, das sich Zigeuner über Jahrhunderte hinweg zu Nutzen gemacht haben. Im Gegensatz zu diesen haben sich aber unsere Kartenleger dazu verpflichtet, mit ihrem Wissen und Können anderen Menschen zu helfen.